18 ABC-Schützen erleben ihren ersten Schultag

Dieses Jahr ist alles anders: Denn normal sitzen die neuen Schüler zur Begrüßung in der ersten Reihe neben ihren neuen Klassenkameraden. Aber dieses Jahr mussten die Kinder noch zu Beginn neben ihren Eltern Platz nehmen, sodass in der Aula der Chambtal-Grundschule Weiding auch der Abstand im Rahmen des Hygienekonzeptes eingehalten werden konnte, so Schulleiterin Annette Steinhofer bei ihrer Begrüßung eingangs.

So konnte sie am Dienstagvormittag neben den zahlreichen Familien auch Schulverbandsvorsitzenden Daniel Paul, seinen Stellvertreter Wolfgang Daschner, Pfarrer Franz Merl und Gemeindereferentin Silvia Fuchs zu diesem besonderen Tag herzlich begrüßen.

„Was ist denn für Euch ein wichtiger Tag?“, fragte Steinhofer zu Beginn die Kinder. Neben dem Geburtstag und Weihnachten antworteten die frischgebackenen Schüler auch mit dem ersten Schultag. Und dass die Eltern heute noch dabei sind, sei ebenfalls eine Ausnahme. „Die Eltern kommen sonst natürlich nicht mit“, stellte die Schulleiterin heraus. Mit den farbprächtigen und prall gefüllten Schultüten hatten die Buben und Mädchen schon am Morgen eine kleine Überraschung bekommen, in denen bestimmt viele Süßigkeiten eingepackt waren, um den Ernst des Lebens zu versüßen. Zu diesem Thema trug die Schulleiterin die Geschichte „Der Ernst des Lebens“ mit Hilfe von anschaulichen Bildern auf der Leinwand vor. Dann wollte sie noch von den Kindern wissen, auf was sie sich denn am meisten freuen. Die Kinder können gar nicht mehr erwarten, endlich rechnen, lesen und schreiben zu lernen. Auch Steinhofer hatte für die Neuen ein kleines Geschenk mitgebracht.

An diesen besonderen Tag denke man später gerne zurück, betonte Schulverbandsvorsitzender Daniel Paul, der ebenfalls wieder mit seiner einstigen Schultüte gekommen ist. Und diese war natürlich nicht leer, sondern mit Überraschungseiern gefüllt, die später von der Klassenleiterin Barbara Brückl an jedes Kind verteilt wurden. Der Weidinger Bürgermeister wünschte den Schülern eine unvergeßliche Schulzeit, dass sie viele neue Freunde kennenlernen und dass ein Schutzengel sie stets begleiten möge.

Auch Gleißenbergs Rathauschef Wolfgang Daschner freute sich auf diesen besonderen Tag und nahm sich gerne Zeit, um die Neuen an der Chambtal-Grundschule Weiding zu diesem neuen Lebensabschnitt zu begrüßen. Im Hinblick auf den Schulverband bedankte sich Daschner bei seinem Amtskollegen Paul noch ganz herzlich für die harmonische Zusammenarbeit und appellierte an die Eltern, ihre Kinder bei dieser neuen Herausforderung immer tatkräftig zu begleiten und zu unterstützen.

Pfarrer Franz Merl wünschte den neuen Abc-Schützen ebenfalls alle Gute und Gottes Segen, auch im Hinblick auf die Gefahren im Straßenverkehr. Mit einem gemeinsamen Segensgebet und dem Lied „Halte zu mir, guter Gott“ verabschiedeten sich die Schüler erstmals in ihr Klassenzimmer.

Schulstart an der Chambtal-GS Weiding

Am Dienstag, den 8. September um 8.00 Uhr beginnt an der Chambtal-Grundschule Weiding für 104 Grundschüler wieder der Unterricht. Im Schuljahr 2020/21 werden in Weiding fünf Klassen die Grundschule besuchen.

Die 18 Schulanfänger versammeln sich erst um 8.30 Uhr in der Aula zur Begrüßungsfeier mit Wortgottesdienst. Aufgrund der derzeitigen Situation sind maximal 2 Begleitpersonen pro Kind zugelassen.

Die Klassen werden von folgenden Lehrkräften unterrichtet:

1.Klasse Barbara Brückl, Klasse 2a Kornelia Dobmeier, Klasse 2b Melanie Schönberger und Marile Karl, 3. Klasse Annette Steinhofer, 4. Klasse Martina Hunger.

Katholischen Religionsunterricht erteilen Religionslehrerin Stephanie Mauerer und die Gemeindereferentin Silvia Fuchs. Werken und Gestalten übernimmt Fachoberlehrerin Cornelia Martin. Sie unterrichtet zudem Schwimmen und Sport. Die Lehrkraft Katrin Scheubeck übernimmt Englisch in der 3. und 4. Klasse. Carolin Dobmeier ist unserer Schule als Mobile Reserve zugeteilt.               

Brigitte Eiber ist weiterhin am Montag und Mittwoch im Büro der Schule Weiding tätig.

Am Mittwoch findet für die 2. bis 4. Klassen der Anfangsgottesdienst in der Schule nach Klassen getrennt statt.                                                              

An den ersten zwei Schultagen endet der Unterricht um 11.20 Uhr. Ab Donnerstag ist Unterrichtsende nach Stundenplan.

Im kommenden Schuljahr wird neben der bisherigen Mittagsbetreuung bis 13.00 Uhr, die wieder Andrea Frank-Mühlbauer übernimmt, auch wieder eine verlängerte Mittagsbetreuung angeboten. Diese kann von Montag bis Donnerstag besucht werden und dauert von 13.00 bis 16.00 Uhr. Die Betreuung mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung wird wieder Daniela Thoma-Schäfer übernehmen. Die Mittagsbetreuung startet für beide Gruppen erst am Donnerstag. In beide Mittagsbetreuungsgruppen können noch Kinder aufgenommen werden.

Die Schulbusse fahren am Morgen zu folgenden Zeiten:

Buslinie Mauerer:

7.00 UhrFriedendorf
7.02 UhrHaltestelle Rosenackerweg/Pinzing
7.04 UhrKlein-Pinzing
7.05 UhrHaltestelle Haberl/Reisach
7.06 UhrReisach
7.10 UhrHaltestelle Münch/Zelz
7.12 UhrZelz
7.15 UhrWalting
7.17 UhrNeumühlen/Bushäuschen
7.20 UhrHaltestelle Lex/Neumühlen
7.23 UhrRettenhof
7.30 UhrWeiding Schule

Buslinie Bierl:

7.25 UhrSteinrieder
7.33 UhrGleißenberg (Sägmühle)
7.35 UhrGleißenberg (Hofmühle)
7.38 UhrGleißenberg (Böhmerwaldsiedlung)
7.40 UhrGleißenberg (Am Hohen Stein)
7.41 UhrGleißenberg (Sonnenhof)
7.43 UhrRied
7.46 UhrDöbersing
7.52 UhrWeiding Schule

So geht es an Bayerns Schulen weiter

Die Planungen für den Schulbetrieb in den kommenden Monaten laufen: Bayern bereitet für das neue Schuljahr den Regelbetrieb an Schulen unter Hygieneauflagen vor, sofern dies das Infektionsgeschehen zulässt. 

Hier die Elternbriefe vom Kultusministerium:

Schuleinschreibung entfällt

Die geplante Schuleinschreibung an der Chambtal-Grundschule am Mittwoch, 25. März entfällt!

Die Unterlagen zur Schulanmeldung werden Ihnen per Post zugesandt.

Senden Sie uns die ausgefüllten Formulare bitte bis spätestens Freitag, 27. März zu.