CORONA – Aktuelles

Hervorgehoben

Wichtige Informationen zur Corona-Pandemie:

Wegfall der Maskenpflicht im Unterricht ab dem 4. Oktober 2021

Um nach den Sommerferien den Eintrag von Infektionen in die Schulen so weit wie möglich zu verhindern, galt an den Schulen für die ersten drei Unterrichtswochen eine allgemeine Maskenpflicht auch am Sitzplatz.

Ab Montag, 4. Oktober 2021 entfällt die Maskenpflicht im Unterricht und in der Mittagsbetreuung, auch wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewahrt werden kann.

Auch der Sportunterricht kann wie bisher ohne Maske durchgeführt werden.

Beschlüsse des bayerischen Ministerrats vom 31. August 2021:

Oberstes Ziel für dieses Schuljahr ist durchgehender Präsenzunterricht bei einem hohen Sicherheitsstandard. In so gut wie allen gesellschaftlichen Bereichen entfällt die Sieben-Tage-Inzidenz als Kriterium für Einschränkun-gen; stattdessen wird eine neue Krankenhausampel als Indikator für die Belastung des Gesundheitssystems eingeführt. Die Regelungen zum Wechselunterricht ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 entfallen daher ersatzlos. Somit bleibt es an den Schulen auch jenseits einer Inzidenz von 100 beim Präsenzunterricht ohne Mindestabstand. Einzelanordnungen des jeweiligen Gesundheitsamts sind allerdings weiterhin möglich.

Aktueller Rahmenhygieneplan (Stand: 23.09.2021)

Hier die Elternbriefe vom Kultusministerium zum Unterrichtsbetrieb:


Alle Informationen finder Sie auch auf der Seite des Kultusministeriums:

https://www.km.bayern.de

Schulstart an der Chambtal-Grundschule

Am Dienstag, den 14. September um 8.00 Uhr beginnt an der Chambtal-Grundschule Weiding für 110 Grundschüler wieder der Unterricht. Im Schuljahr 2021/22 werden in Weiding sechs Klassen die Grundschule besuchen.

Die 33 Schulanfänger versammeln sich erst um 8.30 Uhr in der Aula zur Begrüßungsfeier mit Wortgottesdienst. Aufgrund der derzeitigen Situation sind maximal 2 Begleitpersonen pro Kind zugelassen.

Alle weiteren Informationen zur Pooltestung und zur Schuleingangsfeier entnehmen Sie dem Elternbrief.

Die Klassen werden von folgenden Lehrkräften unterrichtet:

Klasse 1a  Kornelia Dobmeier, Klasse 1b  Melanie Schönberger, 2. Klasse Barbara Brückl, Klasse 3a Martina Hunger, Klasse 3b Heike Gollek, 4. Klasse Annette Steinhofer.

Katholischen Religionsunterricht erteilen Religionslehrerin Birgit Kastner und die Gemeindereferentin Silvia Fuchs. Werken und Gestalten übernimmt Fachoberlehrerin Cornelia Martin. Katrin Scheubeck ist unserer Schule als Mobile Reserve zugeteilt. Marile Karl wird in Englisch und Sport eingesetzt. Brigitte Eiber ist weiterhin am Montag und Mittwoch im Büro der Schule Weiding tätig.

Am Mittwoch findet für die 2. bis 4. Klassen der Anfangsgottesdienst in der Pfarrkirche um 8.15 Uhr statt.

An den ersten zwei Schultagen endet der Unterricht um 11.20 Uhr.                                     

 Ab Donnerstag ist Unterrichtsende nach Stundenplan.

Im kommenden Schuljahr wird neben der bisherigen Mittagsbetreuung bis 13.00 Uhr, die Andrea Frank-Mühlbauer übernimmt, auch wieder eine verlängerte Mittagsbetreuung angeboten. Diese kann von Montag bis Donnerstag besucht werden und dauert von 13.00 bis 16.00 Uhr. Die Betreuung mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung wird Daniela Thoma-Schäfer übernehmen. Die Mittagsbetreuung startet für beide Gruppen erst am Donnerstag. In beide Mittagsbetreuungsgruppen können noch Kinder aufgenommen werden. Mittagessen kann erst nach Absprache mit Daniela Thoma-Schäfer bestellt werden.

Die Schulbusse fahren am Morgen zu folgenden Zeiten:

Buslinie Bierl:

7.27 UhrSteinrieder
7.30 UhrGleißenberg (Sägmühle)
7.32 UhrGleißenberg (Hofmühle)
7.34 UhrGleißenberg (Böhmerwaldsiedlung)
7.35 UhrGleißenberg (Rathaus)
7.37 UhrGleißenberg (Am Hohen Stein)
7.39 UhrGleißenberg (Sonnenhof)
7.41 UhrRied
7.45 UhrDöbersing
7.50 UhrWeiding Schule

Buslinie Mauerer:

6.55 UhrFriedendorf
6.57 UhrHaltestelle Rosenackerweg/Pinzing
6.59 UhrKlein-Pinzing
7.00 UhrHaltestelle Haberl/Reisach
7.01 UhrReisach
7.05 UhrHaltestelle Münch/Zelz
7.07 UhrZelz
7.10 UhrWalting
7.12 UhrNeumühlen/Bushäuschen
7.15 UhrHaltestelle Lex/Neumühlen
7.18 UhrRettenhof
7.25 UhrWeiding Schule

Verabschiedung 4. Klasse

Nach vier Grundschuljahren nahmen die Viertklässler letzten Mittwoch in einer kleinen Feierstunde in der Turnhalle Abschied von der vertrauten Umgebung, von Schulkameraden und Lehrern. Auch die Eltern der Viertklässler waren zahlreich erschienen.                                                             

Abschied der 4. Klasse

Rektorin Annette Steinhofer wandte sich nach der Begrüßung der Eltern und des Eltrnbeirats den Viertklässlern zu. Sie freute sich, dass eine Verabschiedung in diesem Rahmen möglich war.

Gemeindereferentin Silvia Fuchs gestaltete den Abschluss-Gottesdienst. Sie begann mit den Worten: „Alles ist irgendwie anders am Ende eurer Zeit an der Grundschule in diesem Jahr“. Die Ausführungen wurden mit einem Meterstab begleitet. Gottes Segen, ganz elementar dargestellt, wie ein Haus, das Geborgenheit schenkt, ein Herz für die Liebe, ein Schiff für den Aufbruch, der Stern für Entdeckerfreude im Blick auf die neue Schule und der Regenbogen, der allen sagt: Wohin ihr auch geht, Gottes Segen wird mit euch sein!

Schulleiterin Annette Steinhofer wünschte den Schülern und Schülerinnen der 4. Klasse im Namen des gesamten Kollegiums für den Start an der neuen Schule alles Gute, viel Kraft und viele neue Freunde, die sie auf ihren Wegen begleiten. Ihr Dank galt auch den Elternvertretern, die viele Jahre im Elternbeirat mitgearbeitet haben.

Mit einem weinenden und lachenden Auge verabschiedete Klassenleiterin Martina Hunger die Kinder, überreichte ihnen einen Topf mit Glücksklee und wünschte alles Gute und viel Glück auf dem weiteren Weg. Sie erinnerte mit einer Diashow an die gemeinsamen Erlebnisse und dankte den Kindern und Eltern dafür, dass sie die Kinder ein ganzes Stück ihres Lebens begleiten durfte.

Die Viertklässler trugen daraufhin ihre Gedanken über die Grundschulzeit in einem Schul-ABC vor.                 

Einige Eltern der Viertklässler gaben – auf Wunsch der Kinder – einen Abschiedsrap zum Besten. Die Kinder waren begeistert.                                                                                                                      

Stellvertretend für die anderen Klassen führte die 3. Klasse mit Frau Steinhofer einen Tanz auf und verabschiedete sich auf Englisch mit Frau Scheubeck von der 4. Klasse.                                                                                                               

Auch Elternbeiratsvorsitzende Regina Nachreiner wünschte alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. Zuletzt bekamen die scheidenden Viertklässler und Viertklässlerinnen im Namen des Elternbeirates und im Namen der Schule die Weidinger Schultasse.                                                                                                    

„Nicht mit mir“ – Starke Kinder schützen sich

Gewaltpräventionsprojekt an der Chambtal-Grundschule Weiding

Abstand halten, andere Personen nicht zu nahe an sich ran lassen –  diese Schlagworte waren zu keiner Zeit so aktuell wie heute.

Es ist jedoch nicht nur das Motto zur aktuellen Pandemie, sondern auch, ein Schwerpunkt des „Nicht mit mir!“-Kurses, der von Doris Klingseisen, einer lizenzierten Kursleiterin für das Gewaltpräventionsprojekt des Deutschen Ju Jutsu Verbandes, abgehalten wurde.                                                         

Anhand von verschiedenen Geschichten wurden Situationen aufgezeigt, in denen die Schüler und Schülerinnen – begleitet durch ihre Lehrkraft – sich mit der Thematik beschäftigten.                                                                             

Der Weiße Ring organisierte für dieses Schuljahr im Landkreis Cham das Gewaltpräventionsprojekt „Nicht mit mir!“ gemeinsam mit der Stiftung Bündnis für Kinder des ZBFS (Zentrum Bayern Familie und Soziales). Dank dieser Förderung durch das ZBFS konnte der Kurs für die gesamte 3. und 4. Klasse organisiert werden.                             

Der Weiße Ring ist Deutschlands größte ehrenamtliche Opferhilfsorganisation. Neben der Unterstützung von durch Straftaten geschädigten Personen oder Familien engagiert sich der Weiße Ring in der Prävention. Gefahrensituationen erkennen und richtig handeln. Frühzeitig aktiv werden, rechtzeitig Weglaufen, Hilfe holen und sich in Sicherheit bringen. Dies wurde in den 5 Einheiten des „Nicht mit mir!“-Kurses trainiert.                             

Wie kann ich durch richtige Körpersprache mein Gegenüber von meinem NEIN überzeugen.
Wie verhalte ich mich, wenn ein Fremder mir ein Geschenk machen will? Wie sage ich „Nein“, wenn Tante Knuffel zu Besuch ist und mich gegen meinen Willen drücken will. Diese und weitere Situationen wurden geübt.                                                        

Frau Doris Klingseisen, Trainerin für Ju Jutsu und lizenzierte Kurstrainerin beim TV Furth im Wald, zeigte auch, wie man sinnvoll Konflikten vorbeugen kann. Neben kleinen Techniken standen auch Spiele zur Körpererfahrung mit auf dem Programm. Den Kindern machte der Kurs sichtlich viel Spaß und sie wurden für ein wichtiges Thema sensibilisiert. Elternbeiratsvorsitzende Regina Nachreiner bedankte sich im Namen der Eltern mit einem kleinen Präsent.

Aktion „Toter Winkel“

Die Kinder der 3. und 4. Klasse haben viel über den „Toten Winkel“ gelernt.

Auf Initiativer der Firma Dischner aus Weiding, die auch den LKW stellte, demonstrierte der LBT-Geschäftsführer für Niederbayern/Oberpfalz, Harald Sentner, den Kindern anschaulich anhand nachgestellter Situationen mit einem Lkw und einer Toter-Winkel-Plane die Gefahrenpotenziale durch den Toten Winkel.

Unsere Rektorin ist 50

Eine ruhige Nacht sieht anders aus. Bereits kurz nach Mitternacht klingelte das Handy von Annette Steinhofer mit einem eigens produzierten Überraschungsvideo seitens des Lehrerkollegiums. In diesem Videoclip konnte sie die Glückwünsche aller Lehrer der Chambtal-Grundschule Weiding bereits vorab entgegennehmen. Am frühen Morgen wartete die nächste Bescherung. Es läutete an der Haustür von Frau Steinhofer mit einer tollen Überraschung. Eine Schülerin aus der 2. Klasse spielte mit ihrer Trompete für sie ein Liedstück. An der Schule angekommen wartete auf die liebe Schulleiterin eine Art „Musikparade“. Alle Schüler sind klassenweise an ihr vorbeigezogen. Von ihrer eigenen 3. Klasse bekam sie hier ein selbstgebasteltes Blumengesteck mit Fotos aller Schüler. Schon Tage zuvor hatte das Lehrerkollegium eine weitere Überraschung inszeniert. Sie gaben allen Schulkindern vorfrankierte Geburtstagskarten nach Hause, mit dem Auftrag, diese individuell mit Glückwünschen zu gestalten. Ein Aufwand, der sich allemal gelohnt hat, denn mit einem solchen Präsent hatte Frau Steinhofer nicht gerechnet. Vom Elternbeirat und der Mittagsbetreuung konnte sie ebenfalls Geschenke entgegennehmen. Am frühen Nachmittag übergaben die Lehrkräfte ihre Präsente an die Rektorin. Ihre Stellvertreterin Kornelia Dobmeier bezeichnete sie in ihrer kleinen Laudatio als „Mittelpunkt der Schule“. Die Geschenke reichten von Weinspezialitäten bis hin zu Kräutergewächsen. Seitens des Schulverbandes und der beiden Mitgliedsgemeinden haben Weidings Bürgermeister Daniel Paul und sein Amtskollege Wolfgang Daschner aus Gleißenberg ebenfalls herzliche Wünsche zum 50. Wiegenfest überbracht. Beide wünschten der engagierten Rektorin von Herzen weiterhin viel Schaffenskraft zum Wohle der Schulfamilie und der Kinder aus Weiding und Gleißenberg. Paul überraschte die Jubilarin mit Blumen, Daschner hatte Gleißenberger Spezialitäten mitgebracht.

ESIS-Anmeldung

Wenn Sie sich für ESIS anmelden, erklären Sie sich freiwillig damit einverstanden, dass Sie die Informationsschreiben der Chambtal-Grundschule Weiding per E-Mail zugesendet bekommen.

Bitte übermitteln Sie Ihre Daten bedenkenlos und sicher unter folgendem Link:

Chambtal-Grundschule digital aufgerüstet

iPads für zwei Klassenstärken – WLAN-Infrastruktur enorm verbessert

Die Weidinger Grundschule hat einen wichtigen Schritt in die digitale Modernisierung getätigt: Neben dem Computerraum stehen den Schülern künftig auch insgesamt 40 iPads für zwei Klassenstärken zur Verfügung, die mit einem Tablet-Ladekoffer im ganzen Schulhaus eingesetzt werden können. Im Zuge dessen wurde auch das WLAN-Netz im kompletten Gebäude aufgewertet, damit die iPads in jedem Klassenzimmer optimal genutzt werden können.

Der Schulverband Weiding-Gleißenberg hat für diese Anschaffungen bereits im November des vergangenen Jahres grünes Licht gegeben. Neben den angesprochenen Tablets für zwei Klassen sowie der Verbesserung der WLAN-Ausstattung wurden weitere 15 iPads als Leihgeräte angeschafft, die die Schüler mit nach Hause nehmen dürfen. Außerdem sind die veralteten Notebooks in den Klassenzimmern sowie die alten PC’s im Lehrerzimmer durch neue Geräte ersetzt worden. Defekte Dokumentenkameras konnten ebenfalls ausgetauscht werden. Diese Investitionen wurden vom Freistaat Bayern mit insgesamt drei Förderprogrammen tatkräftig unterstützt. Aktuell läuft noch ein weiteres Förderprogramm, damit auch die Lehrkräfte Leihgeräte erhalten. Den Zuschlag für die Anschaffungen erhielten die Firmen Bürotechnik Baumgartner aus Altenmarkt und K+B aus Cham, die die Arbeiten vor Ort mit größter Zufriedenheit erledigten. Die iPads wurden von den Mitarbeitern der Verwaltung, Christian Seebauer und Andreas Engl, eingerichtet.

Unsere Grundschule sei somit auch in digitaler Hinsicht bestens aufgestellt. Da waren sich Schulverbandsvorsitzender Daniel Paul und sein Stellvertreter Wolfgang Daschner auf jeden Fall einig. Der jungen Generation könne man somit nun auch in der Schule die aktuell modernsten Geräte zur Verfügung stellen. Dies sei ein wichtiger Schritt hin zur Digitalisierung. Das Schulhaus ist bereits seit zehn Jahren via Glasfaser mit dem Rathaus verbunden.

Für Schulleiterin Annette Steinhofer seien die ganzen Beschaffungen eine große Bereicherung für die Chambtal-Grundschule. Mit verschiedenen Apps können die Schüler somit künftig auch auf dem iPad Rechenaufgaben erledigen oder das Gelernte in den verschiedenen Fächern üben. Zudem hoffe sie, dass das Schulhaus bald wieder mit Leben erfüllt sein möge und wieder alle Schüler vor Ort sind.

Schüler können Sich ab sofort iPads von der Grundschule ausleihen. Nähere Informationen erteilt dazu das Sekretariat unter der Tel. 09977 9411-40.

Chambtal-Grundschule erneut Umweltschule in Europa

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) zeichnet jedes Jahr im Auftrag des Kultusministeriums Schulen aus, die sich im Bereich Umweltschutz besonders engagieren. Auch die Chambtal-Grundschule Weiding hat zum 6. Mal in Folge die Auszeichnung „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ erhalten. Der Staatminister für Umwelt- und Verbraucherschutz Thorsten Glauber bedankte sich in einer Videobotschaft für das Engagement der Schule. Die Urkunde sowie die neue Umweltflagge wurden nicht, wie sonst üblich, im Rahmen einer Auszeichnungs-veranstaltung überreicht, sondern per Post zugestellt. Es gab im letzten Schuljahr verschiedene Projekte und Umweltaktionen, die mit den Schülern der einzelnen Jahrgangsstufen und der Umwelt-AG umgesetzt wurden. So befassten sich die Kinder mit dem „Ökologischen Fußabdruck“, bauten unter Anleitung von Fritz Rohrmüller vom OGV Weiding ein Insektenhotel fürs Schulgelände, pflanzten in einem Hochbeet ihr eigenes Gemüse an, übernahmen den Verkauf von Umweltheften an der Schule und nahmen an der Spendensammelaktion des LBV teil. Sie erhielten Tipps für eine umweltfreundliche Schultasche und stellten im Werkunterricht Neues aus Müll durch Upcycling her. Unsere Schüler unterstützten die Plant-for-the-Planet-Bewegung, indem sie bei verschiedenen Veranstaltungen, z.B. beim Schulfest oder Elternsprechtag, die „Gute Schokolade“ verkauften. Die Gute Schokolade wird fair gehandelt und klimaneutral produziert. Beim Kauf von drei Tafeln wird ein Baum in die Erde gesetzt. In einer weiteren Aktion wurde ein insektenfreundlicher Blühstreifen – die Veitshöchheimer Bienenweide – auf dem Schulgelände angelegt. Die große Artenvielfalt dieser Bienenweide kommt nicht nur den Honigbienen, sondern auch Wildbienen, Hummeln und Schmetterlingen zugute.

Umwelt- und Klimaschutz sowie nachhaltiges Handeln ist heute wichtiger denn je.

Wir werden weiterhin daran festhalten, unsere Schüler zu motivieren, verantwortungsbewusst mit unserer Umwelt umzugehen