Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit an der Chambtal-GS Weiding

Im Rahmen der Gesundheitswoche bereiteten die Schüler und Schülerinnen aller Klassen unter Anleitung und Unterstützung von Müttern des Elternbeirates ein gesundes Frühstück zu.

Fleißig wurde Obst und Gemüse geschnitten, das dann zu „Gemüsemännchen“ dekoriert wurde, außerdem wurden Tomaten-Mozzarelle-Spieße und Käse-Weintrauben-Spieße zubereitet, Frischkäse-Brote gestrichen usw.

In der Pause ließen sich dann alle Kinder die „Vitaminbomben“ schmecken, dazu bekamen sie von den Müttern vom Elternbeirat noch Milch und Säfte zum Trinken.

Zusätzlich wurde zur „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ von den Lehrerinnen ein „Bewegungsparcour“ in der Turnhalle aufgebaut, der die Kinder begeisterte.

„Lernen macht Spaß – Gebrauchsanweisung fürs Gehirn“

Pädagoge und Lerntrainer Franz Probst hält interaktiven Vortragsabend in Arnschwanger Grundschule

Zu einem hochinteressanten Elternabend luden am Donnerstag die Schulleitungen und der Elternbeirat der Grundschulen Arnschwang und Weiding alle interessierten Eltern und Pädagogen in die Arnschwanger Schulaula ein.

Nach der Begrüßung der überaus zahlreich erschienenen Zuhörer durch Rektor Hubert Lauerer, stieg der studierte Pädagoge – bekannt auch als „Zauberer Fabellini“ mit viel Elan und einer gehörigen Portion Witz in die Thematik „Lernen macht Spaß“ ein und erntete dafür sowohl viele Lacher, als auch die Anerkennung des Publikums.
Hauptziel seines Elternseminars sei ein klares Ziel, so Probst: Die Schüler sollen besser und mit Spaß an der Sache lernen können. Über die richtige Gestaltung des Arbeitsplatzes, dem Ausnützen der idealen Lernzeiten und der großen Bedeutung der Faktoren Bewegung und Ernährung führte der Referent hin zum wichtigen Begriff Motivation. Ständiges Auffordern oder Kritisieren trage nicht zu einer Steigerung der Lernlust bei. Stattdessen sollten Eltern und Lehrer Optimismus verbreiten und an positive Erlebnisse und Erfolge erinnern. Eng gekoppelt mit der Motivation sei die Konzentration. Mit praktischen Übungen wie dem Nachfahren der liegenden Acht mit der rechten Hand und dem gleichzeitigen Kreisen des linken Fußes schaffte es der Referent, alle Anwesenden stets hochkonzentriert zu halten.  Durch einen Zaubertrick, bei dem er wiederum die Zuhörer miteinbezog, demonstrierte Probst, wie leicht er die Aufmerksamkeit mit Reden und Körpertäuschungen ablenken kann. Wichtig sei vor allem auch Entspannung, das heiße immer wieder kleine Pausen während der Lernphasen zu machen. Probst betonte, dass es wichtig sei, beide Gehirnhälften zu aktivieren und mit allen Sinnen zu lernen. In diesem Zusammenhang wies er auf die Bedeutung des Musizierens hin, bei dem immer beide Gehirnhälften zusammenarbeiten müssen und dadurch die notwendigen Denkfunktionen angeregt und trainiert werden.

Weiterlesen

Leuchtend grüne Käppis für die Kinder der Mittagsbetreuung

Die Kinder der Mittagsbetreuung der Chambtal-Grundschule Weiding durften sich über ein besonderes Geschenk der Firma Wellness- und Gebäudetechnik GmbH von Tobias Scherner aus Dalking freuen. Die Schüler erhielten leuchtend grüne Käppies, bedruckt mit dem Firmenemblem und dem  Schlagwort „Energiebündel“. Außerdem werden die Betreuerinnen noch mit farblich passenden T-Shirts ausgestattet.

Die Kinder und die Betreuerinnen bedankten sich bei Herrn Tobias Scherner recht herzlich.

Grundschulaktionstag „Handball“ in der Chambtal-Grundschule

Kinder vom Handball begeistert

Am Freitag, den 6. Oktober fand in der Sporthalle der Chambtal-Grundschule Weiding der bayernweite Grundschulaktionstag statt, in dem die Schüler den Sport des Handballs näher kennenlernen durften. Trainiert wurden die Kids dabei von Volker Komossa, Jugendtrainer des ASV Cham, Isabel Komossa, ebenfalls Jugendtrainerin des ASV Cham und Arthur Scheurer, Leiter des JHG Regendreieck der Handballvereine Cham, Roding und Bad Kötzting.

Bereits vorab waren in der Sporthalle sämtliche Übungsstationen für die Schülerinnen und Schüler vorbereitet. Jede Schulklasse konnte jeweils in einer Schulstunde Spielfreude, Spaß und Begeisterung erleben. Zur normalen Unterrichtsstunde war es für die Kinder auf jeden Fall abwechslungsreich und sehr interessant. Im Anschluss an die Sportstunde erhielt jeder noch eine Urkunde und einen Informationsflyer vom Handballverein des ASV Cham.

Insgesamt waren über 19.500 Grundschüler aus über 290 bayerischen Grundschulen angemeldet. Die deutschlandweite Aktion wird vom Deutschen Handballbund (DHB) mit Unterstützung der AOK initiiert. Zudem wird die Umsetzung durch den Bayerischen Handball-Verband und seine Mitgliedsvereine vom Bayersichen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt. Das Ziel ist es dabei, den Kindern an einem bewegungsreichen Vormittag die Freude am Handball und am weiteren Sporttreiben zu vermitteln. Außerdem soll die nachhaltige Veranstaltung im Sinne eine „Initalzündung“ die Kooperationen zwischen Schulen und Sportvereinen u. a. in Form von dauerhaften Sportarbeitsgemeinschaften im Rahmen des Sport-nach-1-Modells fördern.

Wandertag am 29. September

Rund um Weiding wanderten die beiden ersten Klassen und die zweite Klasse:

Die dritte und vierte Klasse wurden mit dem Bus nach Arnschwang gefahren, dort besuchten sie das Fahrradmuseum und anschließend wanderten sie zurück zur Schule.

Sicherheitswesten für die Schulanfänger

Für Kinder wird der alltägliche Straßenverkehr oft zu einer großen Herausforderung. Aufgrund ihres körperlichen und geistigen Entwicklungsstandes sind sie schnell überfordert, Verkehrssituationen richtig einzuschätzen und daher besonders gefährdet. In der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit, bei trübem Regenwetter oder bei Nebel ist es äußerst wichtig, von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig gesehen zu werden.

Aus diesem Grund erhielten die 29 Schulanfänger der Chambtal Grundschule Weiding in den ersten Schultagen hell leuchtende Sicherheitswesten. Diese sind rundum mit reflektierendem Material ausgestattet und machen die kleinen Schülerinnen und Schüler auch bei Dunkelheit und schlechter Sicht auf große Distanz deutlich sichtbar. Mit Warnweste kann ein Kind bereits aus einer Entfernung von bis zu 140 Metern wahrgenommen werden, ohne Weste lediglich aus 25 Metern.

Übergeben wurden die Sicherheitswesten von Herrn Dinges vom ADAC Nordbayern.

Die beiden Klassenlehrerinnen Melanie Schönberger und Kornelia Dobmeier bedankten sich herzlich für das wertvolle, lebensrettende Geschenk und ermunterten die Schüler, die Westen fleißig zu tragen, damit sie auf dem Schulweg sicher unterwegs sind.

Abenteuer Schule hat begonnen

29 Abc-Schützen der Weidinger Chambtalschule starten in das Schulleben

Mit hohen Erwartungen und etwas Herzklopfen haben 29 Schulneulinge – 15 Mädchen und 14 Buben – am Dienstag die Aula der Weidinger Chambtal-Grundschule betreten. Mit prall gefüllten Schultüten und bunten Schultaschen starteten sie in den so genannten „Ernst des Lebens“. Aber noch waren sie nicht alleine, denn die Eltern, Geschwister und Großeltern waren mit dabei.

Die Abc-Schützen durften sich zunächst in aller Ruhe ihr neues Klassenzimmer ansehen. Dann versammelten sich die Kleinen mit ihren Eltern in der Aula der Chambtalschule, wo sie die neue Schulleiterin Annette Steinhofer begrüßte. Ein musikalisches Willkommen boten die Schüler der dritten und vierten Klasse.

Der erste Schultag sei ein besonderes Erlebnis, so die neue Schulrektorin Annette Steinhofer. Nicht nur die Eltern hätten eine Überraschung vorbereitet, auch die Schule möchte den ersten Tag zu etwas Besonderem werden lassen. Die künftige Schulzeit werde interessant und spannend, versprach Steinhofer.

Auch Sie hatte eine große Schultüte in der Hand und alle waren gespannt, was sich darin versteckte. Die Kinder durften dabei beim Auspacken helfen und so konnten die Kleinen viele schöne Sachen bestaunen. Ein Teddybär soll als Zeichen für neue Freunde stehen, eine Muschel für schöne Erlebnisse in der Schule und ein Lutscher als Trost für schlechte Tage, den jedes Kind im Anschluss erhalten hat. So konnte die neue Schulleiterin die Erstklässler gleich voll ermutigen und die Kinder zeigten bereits jetzt eine große Freude für den neuen Lebensabschnitt.

Pfarrer Franz Merl gestaltete eine kurze Andacht mit Gebet und einem Lied. Auch der Geistliche wünschte den Kindern und Eltern alles Gute und Gottes Segen. Im Anschluss daran segnete Merl jedes Schulkind einzeln. Bürgermeister Daniel Paul war als Verbandsvorsitzender des Schulverbandes Weiding-Gleißenberg zu diesem besonderen Tag in die Schule gekommen und hatte seine eigene Schultüte aus der ersten Klasse mitgebracht. Und die war auch mit einer Überraschung gefüllt, sodass jedes Kind etwas Süßes für die „erste Pause“ erhielt. Paul erinnerte ebenfalls an seinen ersten Schultag im „Herbst der deutschen Wiedervereinigung“ im Jahre 1990. Auf die Frage, ob die Schulanfänger schon die Farben der deutschen Flagge kennen, schossen gleich alle Finger der Kleinen in die Höhe, die bereits jetzt einen großen Eifer zeigten.

Dann durften die Kinder in ihren Klassenzimmern echte Schulluft schnuppern. Die Abc-Schützen konnten sich in aller Ruhe ihr neues Zuhause anschauen und die neuen Klassenleiterinnen gaben sich große Mühe, die Kinder spielerisch einzugewöhnen.

Die Klasse 1 B zusammen mit den beiden Klassenleiterinnen Marile Karl (links) und Melanie Schönberger (rechts).

Die Klasse 1 A zusammen mit Klassenleiterin Kornelia Dobmeier.

 

Schulstart 2017/18

Am Dienstag, den 12. September um 8.00 Uhr beginnt an der Chambtal-Grundschule Weiding für 95 Grundschüler wieder der Unterricht. Im Schuljahr 2017/18 werden in Weiding fünf Klassen die Grundschule besuchen.

Die 30 Schulanfänger mit ihren Eltern versammeln sich erst um 8.30 Uhr in der Pausenhalle zur Begrüßungsfeier mit Wortgottesdienst. Anschließend werden die Eltern in der Wartezeit von Mitgliedern des Elternbeirats mit Kaffee und Kuchen bewirtet.

Es unterrichten folgende Lehrkräfte: Klasse 1a Kornelia Dobmeier, Klasse 1b Melanie Schönberger und Marile Karl, 2. Klasse Barbara Brückl, 3. Klasse Martina Hunger, 4. Klasse Annette Steinhofer. Katholische Religion unterrichten Silvia Fuchs und Pfarrer Franz Merl, WG gibt wieder Rosina Mühlbauer. Die Schulleitung übernimmt Rektorin Annette Steinhofer.

Brigitte Eiber ist weiterhin im Büro der Schule in Weiding als auch in Arnschwang. Die genauen Bürozeiten sowie die Elternsprechstunden werden in der ersten Schulwoche im Aushang und im Internet bekannt gegeben.

Die Schulmateriallisten für die Klassen 3 und 4 können Sie auf unserer Schul-Homepage – www.chambtal-volksschule-weiding.de – unter Verschiedenes/Downloads einsehen und herunterladen.

Am Mittwoch ist für die 2. bis 4. Klassen der Anfangsgottesdienst in der Pfarrkirche um 8.15 Uhr. Dazu sind auch die Eltern herzlich eingeladen. An den ersten zwei Schultagen endet der Unterricht um 11.20 Uhr. Ab Donnerstag ist Unterrichtsende nach Stundenplan.

Im kommenden Schuljahr wird neben der bisherigen Mittagsbetreuung bis 13.00 Uhr, die wieder Andrea Frank-Mühlbauer übernimmt, auch wieder eine verlängerte Mittagsbetreuung angeboten. Diese kann von Montag bis Donnerstag besucht werden und dauert von 13.00 bis 16.00 Uhr. Die Betreuung mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung werden wieder Daniela Thoma-Schäfer und Angela Stuber übernehmen. Die Mittagsbetreuung startet für beide Gruppen erst am Donnerstag. In beide Mittagsbetreuungsgruppen können noch Kinder aufgenommen werden.

 

Die Schulbusse fahren am Morgen zu folgenden Zeiten:

Buslinie Bierl

7.25 Uhr  Steinrieder

7.30 Uhr  Gleißenberg/Sagmühle

7.32 Uhr  Gleißenberg/Hofmühle

7.33 Uhr  Gleißenberg/Böhmerwaldsiedlung

7.35 Uhr  Gleißenberg (Am Hohen Stein)

7.36 Uhr  Gleißenberg (Sonnenhof)

7.38 Uhr  Ried

7.45 Uhr  Döbersing

7.50 Uhr  Weiding-Schule

Buslinie Mauerer

7.00 Uhr  Haltestelle Rosenackerweg/Pinzing

7.01 Uhr  Groß-Pinzing

7.05 Uhr  Haltestelle Haberl/Reisach

7.06 Uhr  Reisach

7.10 Uhr  Haltestelle Münch/Zelz

7.13 Uhr  Zelz

7.18 Uhr  Neumühlen/Bushäuschen

7.25 Uhr  Haltestelle Lex/Neumühlen

7.28 Uhr  Rettenhof

7.30 Uhr Weiding-Schule

Vorschulkinder besuchten die Chambtal-Grundschule und nahmen das Schulhaus genau unter die Lupe

Die Vorschulkinder des Kinderhauses Weiding und des Kindergarten Gleißenberg besuchten in der letzten Woche vor den Sommerferien mit ihren Erzieherinnen Sabine Karl, Sandra Kausche, Nicole Schall und Claudia Rädlinger die Chambtal-Grundschule zu einer Schulhausrallye.
Neugierig fanden sich die 30 Schulanfänger gegen 8.30 Uhr in der Aula ein, denn an diesem Vormittag sollte das Schulhaus und das Schulgelände genau unter die Lupe genommen werden. Lehrerin Kornelia Dobmeier schickte die kleinen Spürnasen und Schulhausdetektive mit einem großen Fragen- und Aufgabenkatalog auf Erkundungstour.

Weiterlesen

Weidings Fahrrad-Champions ermittelt

Kinder und Jugendliche, die mit ihrem Fahrrad am Straßenverkehr teilnehmen, sollten ihr Fahrrad auch in schwierigen Situationen sicher beherrschen. Deshalb werden alljährlich an den Schulen die ADAC Fahrradturniere ausgerichtet. So auch am 5. Juli an der Chambtal-Grundschule in Weiding. Slalom fahren, Spurwechsel und einhändiges Fahren im Kreis – beim  ADAC-Fahrradturnier warteten viele Hürden auf die jungen Teilnehmer. Die Schüler der 2. bis 4. Klasse trainierten fleißig auf dem Parcours, bei dem in diesem Jahr einige Stationen umgestaltet waren. Hausmeister Stefan Spindler hatte dankenswerterweise in den Pfingstferien die neuen Markierungen auf dem Pausenhof angebracht. Die Aufgaben sind den Anforderungen des Straßenverkehrs nachempfunden und gewährleisten so praxisnahes Üben. Nach einigen Übungsdurchgängen stellten die Schüler dann schließlich ihr Können auf dem Parcours unter Beweis. Einige von ihnen schafften die Übungen ohne Fehlerpunkte, so dass am Schluss Sekunden über den ersten Platz entschieden. Die erfolgreichsten Schüler der jeweiligen Altersgruppe wurden am vergangenen Mittwoch mit Urkunden und Medaillen ausgezeichnet. Die Sieger der jeweiligen Altersgruppe werden die Schule am 20. Juli in Cham beim Kreisentscheid vertreten und sich dort vielleicht für den Bezirksentscheid qualifizieren.
Die Weidinger Ergebnisse im Einzelnen:
Gruppe I Mädchen (Jahrgang 2008/09): 1. Platz Schwägerl Josefa (1 Fehler), 2. Platz Babl Theresa (2 Fehler), 3. Platz Münch Aylin (5 Fehler)
Gruppe II Mädchen (Jahrgang 2006/07): 1. Platz Mühlbauer Nina (0 Fehler), 2. Platz Saradeth Emily (0 Fehler), 3. Platz Holmeier Hannah (1 Fehler)
Gruppe I Jungen (Jahrgang 2008/09): 1. Platz Karl Leon (0 Fehler), 2. Platz Dimpfl Raphael (0 Fehler), 3. Platz Komossa Kilian (1 Fehler)
Gruppe II Jungen (Jahrgang 2006/07): 1. Platz Eibl Leon (0 Fehler), 2. Platz Bachmeier Daniel (0 Fehler), 3. Platz Nachreiner Jonas (1 Fehler)