Fußball-Camp – Ein Riesenspaß für die Schüler

Beim Schulsporttag in Kooperation mit der SG Chambtal übten die Kinder der Grundschule Weiding das Zusammenspiel im Team.

 

k-IMG_0516
So etwas hat es bis dato in der Gemeinde Weiding noch nicht gegeben. Diesen Satz und ein ausschließlich positives Resümee zogen am Dienstagmittag nicht nur die Verantwortlichen seitens Schule, Verein und Gemeinde, sondern auch viele Eltern, die gekommen waren, um ihren Buben und Mädchen bei diesem etwas anderen Schulalltag über die Schultern zu blicken.
Motor dieser Initiative waren die Jugendbetreuer der SG Chambtal, dem Fußball-Verein der Gemeinde Weiding, allen voran Fritz Wittmann, der den Kontakt zu Bürgermeister und Schule suchte und sofort auf offenen Ohren stieß. Fritz Wittmann und Bürgermeister Daniel Paul, der als Schirmherr ins Boot geholt wurde, konnten auch Rektorin Hannelore Schönberger für diese neue Idee gewinnen.

Weiterlesen

Autorenlesung mit Meike Haas

k-IMG_0455In der vergangen Woche bekamen wir Besuch von der Kinderbuchautorin Meike Haas.

Für die Kinder der ersten und zweiten Klasse las Sie von Ihrem Buch „Coxi Flederwisch“ vor.

Das Hexenmädchen Coxi Flederwisch bringt ordentlich Chaos in einen gewöhnlichen Schultag! Im Keller der Schule findet sie eine verloren gegangene Umzugskiste der Familie Flederwisch wieder. Was darin ist? Vom wachsbetropften Kerzenständer bis zum schrabbeligen Lederstiefel jede Menge hexenhafter Kram. Frau Haas brachte die Kiste zur Lesung mit. Wer weiß, vielleicht kann man ja mit der einen oder anderen Sache wirklich zaubern . . .

Weiterlesen

Die „grüne Hand“ für Weidings Schüler

Die Chambtal-Grundschule wurde für das Umweltprojekt „Hochbeet“ mit einem Preis von 1000 Euro ausgezeichnet.

k-DSC_0128Die Pausen an der Chambtal-Grundschule in Weiding werden künftig noch kurzweiliger als bisher. Auf dem großen Areal rund um die pädagogische Einrichtung können die Mädchen und Buben nicht nur miterleben, wie das Obst an den Bäumen reif wird, sondern seit gestern sind sie auch Pate für viele Gemüsepflanzen. In Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat sowie dem Obst- und Gartenbauverein und der Gemeinde wurde in den vergangenen Wochen ein Hochbeet errichtet. Weiterlesen

3. und 4. Klasse im Schullandheim in Riedenburg

k-P1030016„Wenn Engel reisen, dann lacht der Himmel.“ Dieses Sprichwort traf zu, als die 3. und 4. Klasse der Chambtal-Grundschule die Woche vom 20. bis 24. Juni im Schullandheim in Riedenburg verbrachten. Bei herrlichem Sommerwetter konnten sie ihren Aufenthalt  genießen. Fünf Tage im Schullandheim, und das so weit von zu Hause entfernt –  wie das wohl sein wird? Erwartungsvoll bestiegen 45 Schüler und Schülerinnen am Montag den Bus, der sie nach Riedenburg ins Schullandheim bringen sollten. Während die einen sich noch mit einer versteckten Träne im Augen von ihren Eltern verabschiedeten, saßen die anderen schon laut schwatzend und lachend im Bus und konnten die Abfahrt kaum noch erwarten. Eine Woche voller Spaß, Spannung, aber auch voller harter Proben, auf die die Kinder gestellt würden, erwartete die Schüler. Dass es den Kindern nicht langweilig wird, davon waren sie überzeugt, hatten doch die Klassenlehrerinnen Hannelore Schönberger und Martina Hunger und die Begleitpersonen Rosi Mühlbauer und Nina Prinz ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm für diese Unterrichtswoche zusammengestellt.

Weiterlesen

Schüler sammelten für ein Projekt am Drachensee

IMG_0394Monika Kerner vom LBV ehrte fleißige Sammler

In diesem Schuljahr beteiligten sich die mehrere Klassen der Chambtal-Grundschule Weiding an der Haus- und Straßensammlung für den Vogelschutz. Bereits im Frühjahr sammelten die Schülerinnen und Schüler bei Bekannten und in ihrer Nachbarschaft Spenden für die Unterstützung heimischer Tiere. Die fleißigen Sammler brachten es auf 466 €. Nun wurden die Schüler von der LBV Mitarbeiterin Monika Kerner für ihren Fleiß und ihr Engagement mit kleinen Sachpreisen, wie Geldbeutel oder Bestimmungsbüchern, belohnt.

Monika Kerner bedankte sich sehr herzlich bei den teilnehmenden Schülern und Lehrern. Sie erzählte den Kindern, dass das Geld in ein Projekt beim Drachensee eingesetzt wird. Dort wird an einem Bach, der in den Drachensee fließt, ein Waldgrundstück mit Fichtenbestand wieder in seine ursprüngliche Form zurückgebaut. In kleinen Schritten soll ein Auwald entstehen, in dem dann auch seltene Pflanzen wie der Märzenbecher blühen. Hier ist einiges an Arbeit nötig, um diesen Lebensraum für unsere heimischen Tier- und Pflanzenwelt wieder herzustellen. Oberstes Ziel des Landesbundes ist die Artenvielfalt in unserer Heimat zu erhalten. Das Geld ist gut angelegt.

IMG_0391

Wer wird König der „Verkehrssicherheit“

Rad fahrende Kinder gehören zu den am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Deshalb führt der ADAC in Zusammenarbeit mit Schulen seit über 40 Jahren Jugend-Fahrradturniere zur Verkehrssicherheit durch. Die Kinder sollen dabei lernen, sich im Straßenverkehr sicher zu bewegen und unfallträchtige Situationen zu erkennen und zu vermeiden, sowie im Notfall diese Situationen durch geeignete Fahrmanöver sicher zu meistern.

Zu einer dieser Schulen gehört auch die Chambtal-Grundschule in Weiding. Nach tagelangem Üben und Vorbereiten auf das Turnier war es endlich soweit. Die 2., 3. und die 4. Klasse führten unter der Aufsicht ihrer Klassenleiter Frau Brückl, Frau Schönberger, Frau Hunger das Fahrradturnier durch. Gestartet wurde in zwei Altersklassen, getrennt nach Buben und Mädchen. Acht verschiedene Aufgaben mussten möglichst fehlerfrei absolviert werden. Laura Ederer schaffte es mit null Fehlerpunkten. Zum Schluss wurden die „Könige der Verkehrssicherheit“ gekrönt.

k-IMG_0417

Sieger in der Altersklasse 1:

Jungen: 1. Nachreiner Jonas 2. Karl Leon 3. Bachmeier Daniel

Mädchen: 1. Mühlbauer Nina 2. Saradeth Emily 3. Koller Lena

Sieger in der Altersklasse 2:

Jungen: 1.Müller Simon  2. Schneider Simon  3. Berg Thomas

Mädchen: 1. Ederer Laura 2. Mückl Lea  3. Holmeier Hannah

 

3. und 4. Klasse erkundeten Bauernhof

k-P1020961Vom Gras zur Milch: Auf dem Hof der Familie Schneider in Furth im Wald lernten die Kinder der Chambtal-Grundschule Weiding, woher die Milch für ihren Kaba kommt. „Erlebnis Bauernhof“ heißt das Projekt, das vom bayerischen Landwirtschaftsministerium gefördert wird und zum Ziel hat, alle bayerischen Grundschüler der Jahrgangsstufen 3 und 4 mindestens einmal einen landwirtschaftlichen Betrieb besuchen zu lassen. Staunend standen die Schüler vor Kühen, übten sich an einem Simulator im Melken, durften bei der Fütterung helfen und hatten einen Riesenspaß beim Sprung ins Heu. Martin Schneider und sein Sohn Matthias nahmen sich viel Zeit und führten die Kinder über den Erlebnis-Bauernhof mit Pferden, Kühen, Ziegen, Katzen, Hasen und zwei Hunden. Die Weidinger Schüler erfuhren, was und wie viel eine Kuh pro Tag frisst und waren erstaunt, wie groß so ein Haufen einer Tagesration Futter ist. Unter anderem ging man auch den Fragen nach, wie viel sie säuft, wie viel Milch eine Kuh gibt und was es heißt, ein Wiederkäuer zu sein.  Die Kinder wissen nun, wie Rinder auf einem Bauernhof gehalten werden und hatten viel Kontakt mit Tieren. Besonders interessant fanden sie die neugeborenen Kälbchen. Nach einer kurzen Pause bei Brezen und Butterbroten nahmen die Kinder das Angebot, auf den Ponys der Familie Schneider zu reiten, gerne an. Am Ende waren sich die Weidinger Grundschüler einig, einen wunderschönen Tag erlebt und viele wichtige Dinge gelernt zu haben.

4. Klasse als Naturforscher unterwegs

k-P1020942Was schwimmt denn da? Das fragte sich der eine oder andere Schüler der 4. Klasse der Chambtal-Grundschule Weiding letzten Montag. Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Martina Hunger und Klassenelternsprecherin Silvia Fischer genossen sie unter Anleitung von Birgit Kopp am Satzdorfer Weiher Unterricht in freier Natur. Unter dem Motto „experimentieren, untersuchen, erforschen“ konnten die  Kinder das Leben in und an einem Gewässer eigenständig kennenlernen. Ausgerüstet mit Gummistiefel, Sieb und Schalen machte sich eine Gruppe auf die Suche nach kleinen Lebewesen im Wasser. Anschließend wurden die Kleinstlebewesen wie Wassermilben, Wasserschnecken und Schwimmwanzen mit Hilfe von Büchern und Karten bestimmt. Unterdessen zog eine zweite Gruppe mit Becherlupen und Insektenfängern los, um Wieseninsekten zu fangen und zu bestimmen. Zwischendurch betrachteten sie die verschiedensten Kleinstlebewesen unter den Binokularen, die im Container des Grünen Klassenzimmers für sie zur Verfügung standen. Eine weitere Gruppe begab sich auf den Rundweg um den See, um ihren Flyer mit Quizfragen möglichst vollständig zu bearbeiten. Hier trafen sie auf mehrere Informationstafeln, auf denen Interessantes und Spannendes rund um den See zu lesen war. Dabei erfuhren sie z.B. wie der See entstand, welche heimischen Pflanzen und Tiere sich angesiedelt haben, welche Fische sich im Wasser tummeln. Zum Schluss bedankten sich die Schüler mit einem Lied bei Frau Kopp, von deren Begeisterung sich die Kinder bei ihrer Arbeit in der Natur gerne anstecken haben lassen.

Künftige Schulanfänger besuchen die Klasse 1b

k-11.05.16 079

Mit der Kindergartenleitung Christine Kreis und Sandra Felleis als Begleitung erlebten die Kindergartenkinder eine Unterrichtseinheit zum Lesen und Schreiben.

Die Geschichte, gruppenweise vorgetragen von den Erstklässlern, erzählte von verschiedenen Bauernhoftieren. Sie lernten dabei das Ferkel Frieda, den Hahn Heribert, die Kuh Karla und den Erpel Egon kennen und erfuhren von ihren Erlebnissen im Stall, am Misthaufen, auf der Weide und am Weiher.

Die Betreuerinnen nahmen erfreut die großen Lernfortschritte ihrer ehemaligen Schützlinge zur Kenntnis.

Während die Kindergartenkinder die Tiere aus der Geschichte malten, beantworteten die Erstklässler Fragen zum Gelesenen.

Im Anschluss verbrachten alle gemeinsam die Pause auf dem Schulhof der Chambtal-Grundschule mit Essen, Trinken und Spielen.

Gestärkt verabschiedeten sich die künftigen Schulanfänger und machten sich zu Fuß auf den Weg in den Kindergarten zurück.

k-11.05.16 082k-11.05.16 087

Schulfamilie verabschiedet Johann Plötz in den Ruhestand

k-11.05.16 021
Am Freitag, den 6. Mai wurde der beliebte Lehrer – Johann Plötz – im Rahmen einer kleinen Feier verabschiedet. Mit Liedern, Gedichten und selbst gemalten
Bildern verabschiedeten die Kinder den Lehrer. Auch seine Kolleginnen ließen es sich nicht nehmen und trugen ein Gedicht vor. Zum Schluss überraschte der Elternbeirat noch mit Luftballons, die die Kinder dann im Freien fliegen lassen durften.