Wir „ackern“ wieder

Eindrücke von der 1. Pflanzung am 30.05.2024.

Gesät und gepflanzt wurden Zuckererbsen, Zwiebel, Lauchzwiebel, Kartoffel, Mohrrüben, Radieschen, Mangold, Rote Bete, Palmkohl und Kohlrabi.

2. Pflanzung

Auch in diesem Schuljahr wurde wieder für den LBV gesammelt

Monika Kerner vom LBV Nößwartling besuchte letzte Woche die Chambtal-Grundschule Weiding, um sich bei den fleißigen Sammlern und Sammlerinnen zu bedanken. Es kam eine Summe von 670 € zusammen, mit dem Geld kann eine Moorwiese bei Tiefenbach erworben werden, berichtete Frau Kerner. Alle Kinder erhielten ein kleines Geschenk, die fleißigste Sammlerin bekam zusätzlich ein Buch geschenkt.

„Mülltrennung ist Klimaschutz“

Die AG Umwelt setzte sich viele Stunden mit dem Thema Müll, Mülltrennung und Müllvermeidung an unserer Schule auseinander.

Heraus kam ein neues Trennungssystem für die ganze Schule. Die Kinder der AG Umwelt stellten allen Schülern dieses neue Konzept vor und mit Hilfe aller Lehrerinnen und unseres Hausmeisters wird es mit Erfolg umgesetzt.

2. Platz beim Kreisfinale „Schwimmen“

Am 17. April fand im Chamer Hallenbad das Kreisfinale im Schwimmen statt. Daran beteiligten sich 11 Schulen aus dem Landkreis Cham. Auch unsere Schule nahm mit einer Mannschaft daran teil und belegte im Wettbewerb B der kleineren Schulen einen tollen 2. Platz.

Trommel-Workshops mit Richard Filz

Rhythmus und Body Percussion standen am Dienstag, 16.04.24  im Mittelpunkt der Aktivworkshops mit Richard Filz an der GS Weiding. Er ist Musiker, Autor, Komponist und Dozent und zählt zu den bekanntesten Body Percussionisten weltweit.

Grundschulen sind Filz ein besonderes Anliegen: „Gerade die 6- bis 10-Jährigen kann man optimal mit Musik und Rhythmus fördern. Die motorischen Fähigkeiten, die Konzentrationsfähigkeit, Rechts-Links-Differenzierung und das Zusammenspiel der Gehirnhälften wird dadurch verbessert. Das gemeinsame Musizieren wirkt sich zudem positiv auf den Teamgeist, das Klassenklima und die soziale Kompetenz jedes einzelnen Kindes aus.“

Die einzelnen Klassen trommelten jeweils eine Stunde mit Richard Filz. Die große Präsentation fand anschließend in der Aula statt. Auch die Eltern waren eingeladen und erschienen zahlreich. Zum Schluss gab es den Hit „Grundschule Weiding 2024“, bei dem auch die Eltern mitmachten.

Die Schüler und Schülerinnen erfuhren ein grooviges Gemeinschaftserlebnis, das begeisterte, alle mitnahm und zur Fortführung anregte. Deswegen wurden gleich mehrere Sets ABCDrums angeschafft, um weiterhin zu trommeln.

Kinder, Eltern und Lehrkräfte waren sich einig: „Es war ein fantastischer Schultag.“

Kinder entspannen bei Yogaübungen

Letzte Woche durften alle Klassen jeweils eine Stunde bei Eva-Maria Bablick Yoga-Übungen zum Thema „Vögel“ machen. Die Kinder waren begeistert und freuen sich schon auf eine neue Yoga-Stunde im nächsten Schuljahr.

„Fabellini“ begeistert Weidinger Grundschüler und Vorschulkinder

Am 2. Februar erwartete die Kinder der Grundschule Weiding und die Vorschulkinder der Kindergärten Weiding und Gleißenberg ein besonderes Highlight: Zauberer Fabellini war zu Gast in der Schule. Es waren keine fünf Minuten der Vorstellung in der Aula vergangen, und schon waren die Kinder in Hochstimmung. Fabellini, alias Franz Probst, faszinierte mit seinen verblüffenden Tricks, Späßen und Wortspielereien. Vollends gebannt bestaunten sie die Kunststücke des zaubernden Clowns. Einige Schüler durften dem Zauberer auch assistieren. Selbstverständlich benötigte er zu allem immer ein bisschen „Zauberwasser“, das in einem Eimer war. War dieser oftmals schon absolut leer, füllte er sich wie von Zauberhand ganz schnell wieder und ergoss sich über den Köpfen der Kinder – was verständlicherweise zu Aufruhr und großem Geschrei in der Zuschauermenge sorgte.

Oma-Opa-Herzensmensch-Tag an der Chambtal-Grundschule

Die Chambtal-Grundschule Weiding bekam am Mittwoch besonderen Besuch:

Mehr als 150 Großeltern oder Herzensmenschen kamen, um mit den Kindern gemeinsam zu basteln. Es ist bereits eine schöne Tradition an der Chambtal-Grundschule geworden, fand aber aufgrund der Corona-Situation seit 2019 das erste Mal erst wieder statt.

Schulleiterin Annette Steinhofer war die Freude anzusehen, so viele Omas, Opas und Herzensmenschen in der weihnachtlich geschmückten Aula begrüßen zu dürfen. Die Verantwortlichen haben sich große Mühe gegeben und konnten 11 Bastelstationen in den verschiedenen Klassenzimmern aufbauen, die natürlich alle mit Weihnachten zu tun hatten. Angefertigt wurden: Perlen-Schutzengel, Christbaumanhänger aus Holz, Stroh und Bügelperlen, Schneemänner aus Klopapierrollen, Papiersterne aus alten Büchern, Bäume auf Leinwand und ein Wandhangerl. Ein Metallring und „Altes Holz“ wurde zudem weihnachtlich geschmückt. Mit Feuereifer waren nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen bei der Sache. So entstanden wunderschöne und fantasievolle Weihnachtsdekorationen.

Es gab auch Stationen zum Plätzchenbacken und zu adventlichen Entspannungsübungen sowie mehrere Vorlesestationen, die ebenso gern angenommen wurden.

Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Der Elternbeirat mit ihrer Vorsitzenden Maria Breu bewirtete alle mit Kaffee, Kuchen, Wurst- und Käsesemmeln, Kinderpunsch und Getränken.

So war es für Kinder und Herzensmenschen ein gelungener und schöner Schulvormittag.

Spenglerei Nachreiner spendet Baum für die Schule   

         

Zur großen Freude der Schulfamilie der Chambtal-Grundschule Weiding schmückt auch in diesem Schuljahr die Aula seit dem ersten Advent ein wunderschöner Weihnachtsbaum.

Die Kinder freuten sich schon darauf, den Baum schmücken zu dürfen. Gespendet wurde er dieses Jahr von der Spenglerei Nachreiner aus Friedendorf. Auf Initiative des Elternbeirates mit Vorsitzender Maria Breu ist diese Aktion wieder zustande gekommen. Nun erstrahlen jeden Morgen die Lichter des Baumes und Schüler sowie Lehrer freuen sich über die vorweihnachtliche Stimmung.

Heiliger Nikolaus zu Besuch

Hoher Besuch hatte sich für den Vormittag des 6. Dezembers angekündigt. Der Nikolaus wurde von den Kindern der 1. bis 4. Jahrgangsstufe in der schon festlich geschmückten Aula willkommen geheißen.

Nach der Geschichte vom Nikolaus, vorgetragen von Frau Gollek, las der Nikolaus aus seinem Goldenen Buch vor.

Er lobte die Kinder für die Dinge, die schon gut klappten und erinnerte daran, was sie zukünftig verbessern könnten.

Zwischendurch und zum Abschluss sangen alle Kinder gemeinsam verschiedene Lieder.

Natürlich hatte er auch an sie gedacht und kleine, liebevoll verpackte Geschenke mitgebracht.

Ein herzliches Dankeschön an die vielen fleißigen Helfer des Nikolauses.