Johanniter Weihnachtstrucker

Die Chambtal-Grundschule Weiding beteiligte sich dieses Schuljahr an der Weihnachtspäckchen-Aktion „Johanniter-Weihnachtstrucker“.

Viele schöne Pakete wurden gepackt und an die Schule gebracht. Am 21. Dezember wurden die Pakete abgeholt. Neben Rumänien, Albanien, Bosnien und Bulgarien wir der Johanniter-Weihnachtstrucker dieses Jahr auch Pakete in der Republik Moldau verteilen. Außerdem werden die Menschen in der Ukraine unterstützt. Die Situation der Menschen ist noch schwieriger geworden. Kindern und Familien, älteren Menschen oder Alleinstehenden fehlt es am Nötigsten.

Vielen Dank an alle, die ein Paket gespendet haben.

Technik begeistert Kinder

Mini-Sirenen heulen auf im Werkraum – Spende und Unterstützung durch die Firma K+B

Es raucht und qualmt im Werkraum der Chambtal-Grundschule Weiding, Mini-Sirenen heulen auf: aber das alles stört die Viertklässler nicht. Mit Freude und Konzentration arbeiten sie mit dem Lötkolben, befestigen Drähte, LEDs sowie Widerstände und freuen sich riesig miteinander, wenn zu guter Letzt am Wechselblinker oder bei der Taschenlampe „die Lichter angehen“.

Auch in diesem Jahr haben wieder 22 Mädchen und Buben an dem sechswöchigen Projekt „Schüler entdecken Technik“ mit Erfolg teilgenommen. Bereits seit über zehn Jahren hatten mittlerweile schon 212 Schüler der Chambtal-Grundschule Weiding nun die Gelegenheit, außerhalb des regulären Schulbetriebs das breite Feld der Technik zu entdecken.

An sechs Nachmittagen fertigten die jungen Techniker selber einfache elektrische Geräte, die sie natürlich mit nach Hause nehmen durften. Anfangs begannen die Schüler mit kleinen Lötübungen zur Einführung, bevor sie eine Platine für eine Taschenlampe hergestellt haben. Und tatsächlich ging dabei bei allen 22 Teilnehmern ein Licht auf. In den nächsten Werkstunden stellten sie noch einen Wechselblinker und eine Kojak-Sirene her, die den Kindern am besten gefielen. Es mache mehr Spaß als im Unterricht, da man selber etwas zusammenbauen dürfe und die Zeit einfach schneller vergehe, war von den begeisterten Kindern zu hören. Am letzten Tag begannen die Schüler noch damit, einen Computer zu zerlegen und sein Inneres zu bestaunen. Jedoch war die Zeit schon so weit fortgeschritten, dass der Computer vielleicht noch in der kommenden Woche komplett auseinandergenommen wird. Für die erfolgreichen Leistungen erhielten die Schüler noch eine Urkunde überreicht.

Susanne Freudenstein vom gemeinnützigen Verein „Technik für Kinder e. V.“, die dieses Konzept 2010 ins Leben gerufen haben, ist es auch ein großes Anliegen, dass die Kinder Spaß am Lernen haben. Ganz gespannt beobachtete sie die Arbeit der Nachwuchstechniker und war begeistert. Bei einer Fragerunde hatten die Schüler sofort die richtige Antwort parat.

Ein großer Dank galt wieder der Firma Kappenberger+Braun, die heuer wieder neben der Übernahme der Kosten für das komplette Material auch vier ihrer Auszubildenden aus dem 2. bzw. 3. Ausbildungsjahr der Elektroniker zur Verfügung gestellt haben. So standen vier Auszubildende den Kindern als Tutoren mit Rat und Tat beiseite. Ausbildungsleiter Josef Hauser war mit der Arbeit der Kinder ebenfalls sehr zufrieden und lobte ihr vorbildliches Verhalten. „Wir möchten den Kindern die Technik spielerisch näher bringen und hoffen natürlich auch, dass sich vielleicht nach Schulabschluss der oder die Eine oder Andere für eine Ausbildung in unserem Haus entscheidet“, sagt Josef Hauser.

Schulleiterin und Klassenleiterin Annette Steinhofer dankte ebenfalls Ausbildungsleiter Josef Hauser und hob nochmals hervor, dass das Projekt ohne die Spende sowie Unterstützung der Firma Kappenberger+Braun nicht möglich wäre. So gab es seitens der Kinder einen großen Applaus dafür. Die Schulchefin ist mit dem Projekt sehr zufrieden und auch zuversichtlich, auch nächstes Jahr mit der Chambtal-Grundschule Weiding daran teilzunehmen. Denn den Schülern macht es sogar mehr Spaß wie im Unterricht.

Abschließend gab es von Freudenstein, Steinhofer und den Schülern noch ein kleines Präsent für das komplette K+B-Team.

Besuch vom Heiligen Nikolaus

Hoher Besuch hatte sich für den Vormittag des 6. Dezembers angekündigt. Der Nikolaus wurde von den Kindern der 1. bis 4. Jahrgangsstufe in der schon festlich geschmückten Aula willkommen geheißen.

Nach der Geschichte vom Nikolaus, vorgetragen von Frau Schmatz, las der Nikolaus aus seinem Goldenen Buch vor. Er lobte die Kinder für die Dinge, die schon gut klappten und erinnerte daran, was sie zukünftig verbessern könnten.

Zum Abschluss sangen alle Kinder gemeinsam das Lied „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“.

Natürlich hatte er auch an sie gedacht und kleine liebevoll verpackte Geschenke mitgebracht.

Ein herzliches Dankeschön an die vielen fleißigen Helfer des Nikolauses.

ADACUS zu Besuch bei der 1. Klasse

Am Freitag, 2.12.2022 bekamen die Schüler der ersten Klasse der Chambtal Grundschule Weiding in der Turnhalle Besuch vom Raben ADACUS.

ADACUS kam nicht alleine, sondern er wurde von Frau Mayer vom ADAC begleitet.

Erst fanden die Kinder mit Frau Mayer heraus, dass man helle Kleidung vor allem im Winter im Straßenverkehr anziehen soll, um von den Autofahrern gesehen zu werden. Auch Reflektoren an Jacke und Schultasche sind hilfreich, um gesehen zu werden.

Durch ein tolles Verkehrslied war das Thema für die Kinder schnell klar: „Wie verhalte ich mich richtig im Straßenverkehr?“

Mit Hilfe von elektrischen Ampeln und einem großen Zebrastreifen wurden unterschiedliche Situationen im Straßenverkehr aktiv geübt. Die Kinder wurden in unterschiedliche Gruppen wie Fußgänger und Autofahrer eingeteilt und lernten so die unterschiedlichen Perspektiven kennen.

Am Ende hörten alle Kinder dann nochmal das Lied von ADACUS und sangen schon kräftig mit. Die Schüler waren sehr motiviert und zeigten schnell ein sicheres Verkehrsverhalten. Am Ende erhielten alle eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme.

Jagdkalender fürs Klassenzimmer

Der Jagdpächter Wolfgang Amberger überreichte im Auftrag des Bayerischen Jagdverbandes an Schulleiterin Annette Steinhofer für alle Klassen der Chambtal-Grundschule Weiding wieder den Kalender „Wald-Wild-Wasser“. Annette Steinhofer bedankte sich im Namen des gesamten Kollegiums herzlich dafür. Für jedes der Monate sind farbenfrohe Abbildungen von Wildtieren abgedruckt, die sehr sehenswert sind.

Obst, Gemüse und Milchprodukte

Seit diesem Schuljahr gibt es wieder, dank des Elternbeirates, kostenlos einmal wöchentlich am Donnerstag für alle Kinder Obst, Gemüse und Milchprodukte.

Frau Babl vom Elternbeirat kümmert sich dankenswerterweise um die Abholung beim Edekamarkt Allescher in Cham.

Bundesweiter Vorlesetag 2022

Bereits seit 2004 ist der Bundesweite Vorlesetag auf gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung Deutschlands größtes Vorlesefest und ein öffentliches Zeichen, um alljährlich am dritten Freitag im November Kinder und Erwachsene für die Bedeutung des Vorlesens zu begeistern.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder Vorleser für unsere Klassen bereit erklärt.

Dies waren am 18.11.2022:

Klasse 1: Daniel Paul

Klasse 2a: Karl Holmeier

Klasse 2b: Helga Meier

Klasse 3/4: Daniel Paul

Klasse 4: Johann Ascherl

Wir danken allen Vorlesern*innen für dieses Geschenk. Die Kinder hörten begeistert den Geschichten zu.

Chambtal-Grundschule hat nun digitale Schultafeln

Staatliche Förderung ermöglicht High-Tech in Schule

Chambtal-Grundschule freut sich über EDV-Anschaffungen

Viel Geld hat der Schulverband Weiding-Gleißenberg in den zurückliegenden Monaten in die Hand genommen. Und nicht nur das kommunale Gremium mit den beiden Bürgermeistern Daniel Paul und Wolfgang Daschner sowie Gemeinderat Walter Höpfl. Mit stolzen finanziellen Zuwendungen durch den Freistaat Bayern wurden diese Anschaffungen bezuschußt. Nun sind alle Arbeiten abgeschlossen. Während im vergangenen Jahr das Gebäude mit WLAN ertüchtigt wurde und iPads als Leihgeräte für die Schüler angeschafft wurden, konnte man sich heuer in der Hauptsache über zwei große digitale Tafeln freuen. Daß das Zeitalter der alten grünen Schultafeln nun dem Ende entgegengeht, davon konnten sich am Montag-Mittag Schulverbandsvorsitzender Daniel Paul sowie Rektorin Annette Steinhofer überzeugen. Hochmodern kann hier nun der Unterricht vonstatten gehen, zeigten sich beide beeindruckt. Von den beiden Tafeln ist eine davon fest installiert und eine fahrbar und mobil. Um das Ganze zu komplettieren, wurden zusätzlich Beamer, Dokumentenkameras und neue Laptops angeschafft, um auch hier auf dem technischen Stand, sowohl bei den Schülern, als auch bei den Lehrkräften zu sein. Der alte Tageslichtprojektor gehört nun auch im ganzen Schulhaus der Vergangenheit an. Auf knapp 40.000 Euro beziffert der Schulverband Weiding-Gleißenberg die Investitionen in der Chambtal-Grundschule Weiding und somit in die junge Generation aus Weiding und Gleißenberg. Und stolze 90 Prozent davon gibt es vom Freistaat Bayern, der hier kräftig Mittel in den Bildungssektor steckt.

Einen besonderen Dank richteten Paul und Steinhofer auch an die junge Truppe mit Andreas Engl, Armin Daschner und Christian Seebauer aus dem Rathaus Weiding, die in Eigenregie und mit Unterstützung von Schulhausmeister Stefan Spindler sowie einem Mitarbeiter der Firma Bürotechnik Baumgartner aus Cham diese Gerätschaften montiert, installiert und in Betrieb genommen hatten. Die jungen Burschen stehen auch künftig der Lehrerschaft bei Bedienungsfragen zur Verfügung.