Energiesparen ist kinderleicht

Umweltclownin zu Gast in der Chambtal-Grundschule Weiding

Am vergangenen Freitag, den 18. Oktober, gab es in der Chambtal-Grundschule einen besonderen Gast: Schulleiterin Annette Steinhofer konnte die Umweltclownin Ines Hansen in Weiding begrüßen. Mit spaßigen Sprüchen, spielerischen Elementen und viel Bewegung hat sie den dortigen Dritt- und Viertklässlern nahegebracht, wie wichtig Energiesparen für unser aller Lebensqualität ist. Sie nahm die Kinder der vierten Klasse mit ins Energiesparland, verwandelte sie dort in Stromkabel, schickte elektrische Energie durch die Leitungen und machte sich mit ihnen auf die spannende Suche nach Stromfressern. „Stromfresser kann man nur mit Wissen und Köpfchen besiegen“ betonte die Umweltclownin. Bei den Schülern der dritten Klasse stand dagegen das Thema „Einmal Dinosaurier und zurück“ – Entstehung fossiler Brennstoffe im Mittelpunkt. Ermöglicht hat den interaktiven Unterricht die Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk). Kommunalbetreuer Johann Seebauer schaute ebenfalls in der Grundschule vorbei und sagte zur Motivation des Unternehmens: „Der Klimaschutz zählt zu den großen Herausforderungen der Menschheit. Als Netzbetreiber wollen wir schon die Jüngsten motivieren, energie- und umweltbewusst zu handeln. Dazu müssen sie wissen, wie das geht.“ Für das Gelingen der Energiewende sei das ein wichtiger Baustein. Ines Hansen vermittelt den Schülerinnen auf lustige Art, was Energie bedeutet, wie man sparsam mit Strom, Wärme, Bewegung sowie Kraft umgeht und so zum Klimaschutz beiträgt. „Ihr mit Witz gespicktes Spiel-Konzept kommt an und wirkt nachhaltig“, sagt Johann Seebauer. Wie viel Spaß die zwei Unterrichtsstunden machten, war den Grundschülern anzusehen: Sie waren begeistert bei der Sache. 20 Klassen kommen jedes Jahr in den Genuss des Bayernwerk-Angebots.

Kommentare sind geschlossen.